<- Zurück zu: News

Im Derby zählt die Tabelle nicht


Bönen - Die Fallhöhe für die SpVg Bönen im Lokalderby am Sonntag ist hoch. Die Rehbusch-Elf könnte durch eine Niederlage gegen die IG am Schulzentrum die Spitzenposition in der Fußball-Kreisliga A1 einbüßen. Für den Gastgeber ab 14.30 Uhr sicherlich ein zusätzlicher Ansporn in einem Spiel, für das „man die Jungs nicht extra motivieren braucht“, wie es IG-Coach Evren Karka sagt.

Als Favorit sieht SpVg-Trainer Hendrik Dördelmann seine Mannschaft gegen den Liga-Achten keinesfalls. „Das ist erstmal ein Derby, und das hat, ich bin ja auch schon ein paar Jahre in Bönen, mit der Tabelle nichts zu tun“, betont er. Vielmehr geht es auf der vom Regen der vergangenen Tage wahrscheinlich aufgeweichten Asche um die Grundtugenden des Fußballs. Seine Mannschaft möchte Dördelmann einsatzfreudiger erleben als vor Wochenfrist, als die Rehbusch-Elf gegen RW Unna II die erste Heimpleite kassierte (1:3). „Ich erwarte eine hundertprozentige Einstellung. Wir müssen die Zweikämpfe von der ersten Minute annehmen“, sagt Karka, der nach der 0:6-Pleite der IG in Werne Wiedergutmachung fordert. „Das hat mich und Tayfun (sein Trainerkollege Tayfun Basyigit – Anm. d. Red.) sehr enttäuscht. Wir erwarten eine Entschuldigung“, sagt Karka.

Der Respekt vor dem Lokalrivalen ist auf beiden Seiten vorhanden. „Sobald wir in der Rückwärtsbewegung nicht schnell genug sind, werden wir von der starken Offensive mit Niclas Arenz und Thorsten Renk bestraft. Die knipsen mittlerweile auch wieder gut“, sagt Karka. Dördelmann hat als Trainer oder Spieler oft genug miterlebt, wie schwer es die meist favorisierte SpVg mit dem Nachbarn hatte. Das 7:0 aus dem Hinspiel der vergangenen Saison gegen eine neben sich stehende IG war da eher die Ausnahme, und beinahe prompt verlor das Dördelmann-Team im Frühjahr am Schulzentrum auch mit 2:3.

Beiden Trainern geht es darum, lange die Null zu halten. Karka will mit einer stabilen Abwehr auf Konter setzen, Dördelmann einfache Fehler, die zu ebenjenen Gegenstößen führen, vermeiden: „Gegen Unna haben wir so zweieinhalb von drei Gegentoren kassiert. So viele Fehler wie da haben wir vorher aber auch nicht gebaut.“

Jörn Holtmann und Tobias Wittwer zogen sich gegen Unna schon in der ersten Hälfte Zerrungen im Adduktorenbereich zu. Holtmann fehlt wie auch Florian Bednarek (Bänderdehnung) definitiv, Wittwers Einsatz ist „sehr zweifelhaft“, so Dördelmann. Torhüter Patrick Heller ist nach seiner Ellbogenverletzung derweil wieder ins Training eingestiegen, die Belastung im Spiel wäre zu groß. Dazu ist Manuel Müller gelb-rot-gesperrt.

Auf IG-Seite fallen Mehmet Duman, Tato Tsekvashwili und Tayfun Basyigit seit Wochen aus. Mertlan Akkaya ist nach Knieproblemen wohl wieder fit. Ansonsten will Karka im Abschlusstraining genau hinschauen, wer die richtige Motivation mitbringt. Die scheint seinem Team zuletzt abhanden gekommen zu sein, was die schlechte Beteiligung an den Einheiten zeigt. Das Derby ist wohl die beste Gelegenheit, sie wieder zu wecken. - bob

12.11.16 00:00 Alter: 258 Tage
VON: WWW.WA.DE