<- Zurück zu: News

SpVg baut Vorsprung aus


Hamm - Nachdem Erfolg im Spitzenspiel gegen den BV 09 Hamm hat die SpVg Bönen auch die Pflichtaufgabe beim Vorletzten der Fußball-Kreisliga A1 gelöst und mit 3:0 (1:0) gewonnen. Dem BVH bekam die erste Saisonniederlage am Rehbusch dagegen weniger. Die Schwarz-Gelben unterlagen gegen Herringen erneut (0:1) und mussten den zweiten Tabellenplatz an den TuS Uentrop abgeben. Der hat nun vier Punkte Rückstand auf die SpVg und dabei sogar eine Partie mehr absolviert.

„Das sind gute Ergebnisse für uns“, sagte Trainer Hendrik Dördelmann.Der Coach nahm auch die überraschende 1:4-Niederlage des VfL Mark gegen die Hammer SpVg III zur Kenntnis. Bönens nächster Gegner RW Unna II unterlag Werne mit 2:6 und rutschte hinter die Eintracht auf Rang fünf. „Wir denken bis zur Winterpause nur von Sonntag zu Sonntag“, bremste Dördelmann beim Vize-Meister der Vorsaison aufkommende Euphorie.

Die Partie auf dem Aschenplatz am Heessener Schloss war recht einseitig. Der Gast benötigte die erste Viertelstunde, um ins Spiel zu finden. Danach übernahm Bönen die Kontrolle. „Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz“, freute sich Dördelmann über die konzentrierte Leistung seiner Mannschaft, die auch zu Chancen kam. Bei den Torschüssen fehlte aber lange das Quäntchen Glück. Das hatte dann Yusuf Güney in der 43. Minute, als er einen Freistoß von der halbrechten Seite vor das Tor brachte. Die Kugel flog an allen vorbei, passierte auch Torhüter Oktay Avcu und anschließend die Torlinie zum 1:0.

„Das hat es für uns leichter gemacht“, wusste Dördelmann um die Wichtigkeit des Treffers. Yunus Emre tat den Bönener zwar nicht den Gefallen hinten zu öffnen, doch da die Gäste gut verteidigten, hatte sie das Spiel weiter im Griff und erarbeiteten sich wieder Torchancen. In der 64. Minute wurde Manuel Müller auf der rechten Seite freigespielt, bediente mit einer flachen Hereingabe Thorsten Renk, der aus kurzer Distanz einschob. Renk hätte kurz darauf bei einer ähnlichen Aktion erhöhen können, ihm versprang allerdings der Ball. In der 79. Minute war es aber dann soweit: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld erhielt Renk die Kugel und bewahrte frei vor Avcu die Nerven.

„Ich bin zufrieden“, bilanzierte Dördelmann: „Das war eine abgeklärte und solide Leistung. Den letzten Pass müssen wir aber vielleicht konsequenter spielen.“ - bob

Yunus Emre: Avcu – Asanov – Metin, Kilic, Bolat, Dal – Coskun (84. Dagci), Güner, Tunc (78. Yas. Ceran), Abaku – Oturak
SpVg: Alials – Senel, Sorge, Güner, Weißenberg – Wittwer (81. Schneck), Keil, Müller (66. Poljsak), Arenz (76. Holtmann), Güney – Renk

Tore: 0:1 Güney (43.), 0:2 Renk (64.), 0:3 Renk (79.)

30.10.16 00:00 Alter: 237 Tage
VON: WWW.WA.DE